ambulanter Bereich

2 Leistungen für mehr Individualität.

Für Kinder ab 3 Jahren, Jugendliche und Erwachsene Personen.

pädagogische Leitung:

Nadejda Stanikov-Petsch

autismusspezifische Fachleistung

Im Rahmen der autismusspezifischen Einzel- und Gruppenförderungen erfahren unsere Klient*innen Unterstützung im Umgang mit Alltagssituationen, sozialen Gefügen und den Umgang mit der eigenen Gefühlswelt.

Schulbegleitung

 

In der Schulbegleitung geben unsere pädagogischen Fachkräfte lebenspraktische und Sozial-emotionale Hilfestellung. Intervention innerhalb problematischer Situationen sind fest in dieser Leistung verankert.

autismusspezifische Fachleistung

Der Förderumfang der autismusspezifischen Fachleistung ist darauf ausgerichtet, die Selbstständigkeit in den unterschiedlichen Lebensbereichen langfristig zu erhöhen, soziales Gefüge und kommunikative Fähigkeiten auf- und auszubauen und alltägliche Fertigkeiten zu erlernen, zu strukturieren und zu reflektieren. Der fallspezifische Therapieablauf und die konkrete Zielstellung entsprechen den individuellen Bedürfnissen und Entwicklungspotenzialen unserer Klient*innen. Nur so haben wir die größten Chancen, Teilhabebarrieren entgegenzuwirken.

Eigenständiges und situativ korrektes Handeln ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit, denn es ist der Schlüssel, um allen Alltagsbegebenheiten, ob beruflicher, privater oder sozialer Natur mit gutem Verständnis und Einschätzungsvermögen begegnen zu können. Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung haben hierbei jedoch häufig starke Defizite. Die autismusspezifische Förderung dient der Befähigung unserer Klient*innen mit Alltagssituationen richtig umgehen zu können und sich entsprechend zu verhalten. Die Frage, um die sich alles dreht, lautet: „Wie verhält man sich, wenn…?“. 

Straßenbahn fahren, ein Kinobesuch oder das Betreten eines Aufzugs können für Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung beispielsweise eine große Herausforderung sein. Hier setzt die autismusspezifische Förderung an. Dabei werden Schwerpunkte und Verhaltensauffälligkeiten ganz individuell betrachtet und eine an die Bedürfnisse des Einzelnen angepasste Therapiegrundlage erstellt. Ein enger Austausch mit dem sozialen Umfeld und gemeinsames zielgerichtetes Arbeiten am richtigen Verhalten tragen dabei maßgeblich zur positiven Entwicklung bei. 

Auch das Erlernen grundlegender Alltagskompetenzen und Fertigkeiten können Themenbereiche der Therapie sein. So kann ein Toilettentraining oder die Nahrungsaufnahme bei Kleinkindern ein ausbaufähiger Schwerpunkt sein oder das Tolerieren und akzeptieren einer Gruppenkonstellation. Daher sind sowohl die autismusspezifische Einzelförderung als auch die Gruppenförderung Teil des Therapieplans. 

In den unterschiedlichen Räumlichkeiten unserer Einrichtung können wir genau die Umgebungsatmosphäre für unsere Klient*innen schaffen, die in den entsprechenden Fördersituationen benötigt wird. So können wir auf ein reizarmes Umfeld zurückgreifen, um die Konzentration bei der Sprachanbahnung oder dem Hörtraining zu fördern, die Sinneswahrnehmung in unserem Entspannungsraum anregen und die Körperkoordination sowie Grob- und Feinmotorik im Bewegungsraum zu trainieren. 

Überschrift

Kleine Ausflüge und Freizeitaktivitäten bieten unseren Klient*innen nicht nur die Möglichkeit, mit einer alltagsabweichenden Situation umzugehen, sondern lösen häufig auch Barrikaden und Ängste. Zudem tun sich oft ungeahnte Fertigkeiten und Interessengebiete unserer Klient*innen auf, die uns helfen, sie noch besser zu verstehen und die Förderung auf sie abzustimmen.

Selbstverständlich sind wir auch für die Eltern unserer Klient*innen da. Beratend stehen wir Ihnen während der Therapiezeit in allen Fragen von der Antragstellung bis zur pädagogischen Familien- und Krisenberatung unterstützend zur Seite. Das von uns organisierte Elterncafé bietet zudem die Möglichkeit, sich einmal im Quartal mit anderen Eltern auszutauschen und zu vernetzen.

Die autismusspezifische Förderung ist genau so vielfältig und individuell, wie es unsere Klient*Innen sind, dennoch verfolgt sie einen konkreten Plan mit klar ausformulierten Zielstellungen, die in einem Hilfeplangespräch mit dem zuständigen Amt ausgearbeitet und schriftlich festgehalten worden. Die Hilfestellung in Form von autismusspezifischer Fachleistung ist ein fortlaufender Prozess, in dem immer wieder aufs neue Therapieschwerpunkte und Zielstellungen vereinbart werden, an denen wir gemeinsam arbeiten. 

Schulbegleitung

Das oberste Ziel in der autismusspezifischen Schulbegleitung stellt stets die Förderung der Selbstständigkeit dar, um in adäquater Zeit einen Schulbesuch ohne Schulbegleitung zu ermöglichen. 

  • Lebenspraktische Hilfestellung
  • Sozial-emotionale Hilfestellung
  • Kommunikation
  • Intervention