Die in der ersten und zweiten Februarwoche stattfindenden Winterferien standen unter dem Motto „Eis und Schnee“. In der ersten Woche wurde dazu eine Winterlandschaft gestaltet, die jeden Tag weiter ausgeschmückt wurde. Neben dem bemalen des Kartons mit Pinsel und Fingermalfarbe wurden Schneemänner aus Styropor, Gipsbinden und Knete geformt. Hinzu kamen Tannenbäume, die aus Tonpapier mit Zuhilfenahme von Schablonen ausgeschnitten wurden und Pilze, die aus Korken angefertigt wurden. Schneeflockenketten aus Watte, Playmais und Bügelperlensterne schmückten die Winterlandschaft zusätzlich. Am Nachmittag fanden Eisschollenläufe auf Teppichfliesen, Schneeballschlachten mit Wattebällchen, Schlittenfahrten auf Rollbrettern oder Schneeflockenmassagen mit Tischtennisbällen statt. Um ein bisschen Winterstimmung zu verbreiten, trugen die Wintersportteilnehmer Mütze, Schal und Handschuhe, was den Schneeball (Eier)- Lauf um einiges erschwerte. In der zweiten Woche fertigten die Kinder und Jugendlichen der Fördertagesgruppe eine Wintercollage, bastelten eine Schneekugel und beschäftigten sich mit Gesellschaftsspielen wie Memory, Domino und Bingo mit Wintermotiven. Das in den Ferien stattfindende Frühstück bestand aus einer abwechslungsreichen Mischung aus Schwarz- und Knäckebrot mit verschiedenen Aufstrichen, Obstshakes, Müsli und Omelette. Zum krönenden Abschluss wurden Schneebälle gebacken, die mit Kokosraspeln verziert wurden und im Anschluss genüsslich vernascht wurden.