Unsere letzten Aktionen:

10 Jahre Autismus- Förder- und Therapiezentrum „Leuchtturm“

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Autismus- Förder- und Therapiezentrum „Leuchtturm“ fand am 17. September 2017 im Gesellschaftshaus in Magdeburg ein Benefizkonzert statt. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Familie Neuhaus, die sich sehr engagiert bei der Organisation der Veranstaltung zeigte. Dank auch dem Gesellschaftshaus, dass es möglich machte, dass in einem würdigen Rahmen so fantastische Musiker wie Plamen Kisselkov (Klavier), Viktoria Malkowski (Violine), Christoph Neuhaus (Klavier), Devgen Shtepa (Gitarre) und Christine Iglika Verständig (Flöte) ihre Fähigkeiten an den jeweiligen Instrumenten präsentieren konnten. Ein herzliches Dankeschön natürlich auch an die vielen Besucher. Wir haben uns sehr gefreut, dass zahlreiche Gäste der Einladung gefolgt waren und Werken von J.S. Bach, W.A. Mozart, F. Schubert, C. Debussy, F. Poulenc, S. Joplin lauschten.

 

Soziales Kompetenztraining in den Sommerferien (Teil 2)

Auch die weiteren Gruppen für soziales Kompetenztraining, die in den Ferien stattfanden, waren spannend für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Eine Gruppe tobte sich bei Sportspielen in der Turnhalle und im Freien aus, eine Gruppe war gemeinsam mit den Pädagogen zum Reiten, mit einer Gruppe wurde ein Film geschaut, der anschließend im gemeinsamen Gespräch ausgewertet wurde. Und zu guter Letzt gab es eine Schatzsuche im Elbauenpark, wobei der Schatz eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn war.
Neben dem Spaß an gemeinsamer Aktivität konnte bei allen Gruppen das soziale Miteinander gut trainiert werden.

Besuch von der Polizei

Der Anlass war aber ein erfreulicher: Die Regionalbereichsbeamten der Polizei für den Bereich Ostelbien, Frau Hendrich und Herr Redmann, statteten dem Leuchtturm in der zweiten Ferienwoche einen Besuch ab. Im Rahmen einer Gruppe für soziales Kompetenztraining erklärten sie den Teilnehmern, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten sollen, um Gefahren abzuwehren. Die Theorie wurde anschließend in kleinen Übungen und Rollenspielen trainiert. Für die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen war das spannend und lehrreich, und der Spaß kam natürlich auch nicht zu kurz. Toll war für die Teilnehmer auch, dass sie einen Polizeiwagen einmal aus nächster Nähe betrachten konnten. Doch nicht nur die Kinder und Jugendlichen konnten etwas lernen, auch die Polizisten wissen jetzt beispielsweise was eine Smiley-Uhr ist. Wir bedanken uns bei Frau Hendrich und Herrn Redmann für diesen schönen Tag!

Soziales Kompetenztraining in den Sommerferien (Teil 1)

Wie immer in den Ferien, finden auch in den Sommerferien viele soziale Kompetenztrainings statt.
Im Vordergrund steht dabei, die in den regulären Sokos erworbenen Fähigkeiten in einer anderen Gruppenkonstellation anzuwenden und dadurch zu trainieren. Die Anwesenheit der jeweiligen Bezugspädagogen gibt den Kindern und Jugendlichen die dafür notwendige Sicherheit.

Auf dem Programm standen dabei wieder verschiedene Aktivitäten. In der ersten Ferienwoche stand eigentlich eine Runde mit dem Tretboot auf dem Plan, leider war der Stadtpark zu dem Zeitpunkt aber noch wegen der Sturmschäden gesperrt, so dass wir mit den Kindern und Jugendlichen sportlichen Aktivitäten nachgingen. Insbesondere die Spiele und Übungen mit Schwung- und Dehntuch bereiteten allen viel Freude. Anschließend wurde noch gemeinsam gegrillt und gegessen, denn auch gemeinsame Mahlzeiten sind ein wichtiger sozialer Aspekt.

Eine andere Gruppe verbrachte eine schöne Zeit im Elbauenpark in Magdeburg. Neben verschiedenen Übungen zu sozialen Kompetenzen durfte auch ausgiebig getobt werden. Und das abschließende Picknick im Park durfte natürlich auch nicht fehlen!

Projekte im Rahmen des sozialen Kompetenztrainings

Mitte des vergangenen Jahres wurde bei der Planung einer Fördereinheit die Idee geboren, im Rahmen einer wöchentlichen Gruppe für soziales Kompetenztraining ein langfristiges Projekt durchzuführen. Hintergrund war die Überlegung, dass die Projektmethode mehrere positive Aspekte mit sich bringen könnte: Die Handlungsplanung wird trainiert, da die Gruppenteilnehmer wissen, welches Ergebnis am Ende des Projekts erreicht werden soll, aber gemeinsam überlegt werden muss, welche einzelnen Teilschritte notwendig sind, um das Ziel zu erreichen. Weiterhin werden in hohem Maße soziale Kompetenzen trainiert, die Teilnehmer müssen sich absprechen, gemeinsame Entscheidungen treffen und auch akzeptieren, wenn die eigenen Ideen nicht umgesetzt werden können, weil die Mehrheit sich dagegen entscheidet. Das erste Projekt war der Bau eines Hochbeets, neben den bereits erwähnten Vorteilen wurden zudem beim Handwerken die Grob- und Feinmotorik sowie die Wahrnehmung trainiert.

Da das Projekt „Hochbeet“ ein voller Erfolg war – mittlerweile steht es auf der Terrasse des Leuchtturms und wurde bereits bepflanzt – sollte an der Projektmethode festgehalten werden. Beim zweiten Projekt sollte schließlich ein Film gedreht werden. Die Teilnehmer hatten hierbei viele unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen. Zuerst mussten sie sich eine Geschichte überlegen, die auch verfilmt werden kann. Anschließend wurde das Drehbuch geschrieben und Dialoge angepasst. Doch wie sollte die Geschichte dargestellt werden? Spielen die Teilnehmer selbst oder wird die Geschichte mit Puppen „erzählt“? Nachdem dies geklärt war, wurde gedreht, geschnitten, synchronisiert, Musik ausgesucht und und und.
Das Ergebnis ist eine wundervolle Verfilmung der Fabel „Der Rabe und der Fuchs“, die Teilnehmer können stolz auf das Geleistete sein.

Winterferien 2017

06.02. – 10.02.2017

Im Rahmen der Winterferien haben die Kinder und Pädagogen der Fördertagesgruppe ereignisreiche Aktivitäten unternommen. Begonnen haben wir mit dem Besuch des Maxi-Max und es folgte das Schlemmerfrühstück im Café „Seestraße“. Außerdem konnten sich die Kinder und Jugendliche an einem Projekt im Haus Natur-Sinn gestalterisch ausprobieren. Des Weiteren gab es die Möglichkeit sich beim Kegeln sportlich zu betätigen. Diese Unternehmungen sollten die Flexibilität und den Gemeinschaftssinn der Kinder fördern. In der Nachmittagsgestaltung wurden Wahrnehmungs- und Entspannungsangebote in der Turnhalle, sowie Fühlkisten mit integriertem Wintermemory für die Kinder zur Verfügung gestellt. Des Weiteren gestalteten die Kinder und Jugendlichen ihren eigenen Eisbär und Schneemann aus Milchpäckchen, Watte, Korken und mit Wackelaugen. Am letzten Tag der Ferien stand das gemeinsame Einkaufen und Kochen als Selbstversorgungsaufgabe im Vordergrund.

Weihnachtsferien 2016

19.12.2016 – 02.01.2017

In den Ferientagen vor Weihnachten gestalteten die Kinder und Jugendlichen der Fördertagesgruppe ihren eigenen Weihnachtsmann aus Gipsbinden, Watte, Knete und mit kleinen Wackelaugen. Des Weiteren besuchten wir den Magdeburger Weihnachtsmarkt und trauten uns auf den Skyliner von Magdeburg. Außerdem schauten sich die Kinder und Pädagogen ein Weihnachtsfilm im Kino und eine Aufführung vom Märchen „Schneewittchen“ im Magdeburger Puppentheater an. Das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern und das Wichteln rundeten die Woche vor Heiligabend ab.
Zwischen den Tagen standen Selbstversorgungsübungen, wie zum Beispiel Einkaufen oder das Mittagessen zubereiten im Fokus. An den Nachmittagen wurden dann, je nach Wetterlage, Winterspiele in der Turnhalle oder Outdoor gestaltet. Am 30.12. verbrachten einige Kinder auf dem Hexentanzplatz und der Seilbahn in Thale. Am letzten Tag der Weihnachtsferien besuchten die Kinder und Pädagogen der Fördertagesgruppe den Indoorspielplatz MaxiMax.

Familientag

Familientag

Am 22.10.2016 war es wieder soweit, die Mitarbeiter der Fördertagesgruppe haben zum Familientag geladen. Dieses Mal stand der Familientag im Zeichen des sportlichen Wettkampfs. So konnten Eltern und Kinder innerhalb sechs verschiedener Disziplinen, wie zum Beispiel Pappbecher stapeln und Zielwerfen, Punkte erlangen. Das Gewinnerteam wurde zum Sieger gekürt und durfte einen Präsentkorb mit nach Hause nehmen.
Im Anschluss an den Wettkampf stärkten wir uns mit Chili con Carne und Würstchen. Der anschließende gemeinsame Spaziergang durch den Stadtpark gab den Eltern und Mitarbeitern der Fördertagesgruppe die Gelegenheit des gegenseitigen Austauschs. Nach unserm Abstecher in den Stadtpark, hatten Eltern und Kinder die Möglichkeit zur Entspannung bei klassischer Musik. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken in den Räumlichkeiten des Leuchtturms ließen wir den Tag ausklingen.

Herbstferien 2016

Ferienfahrt 4.10. – 6.10.2016
In die Oktoberferien 2016 starteten wir mit einer dreitägigen Fahrt in den Ferienpark nach Plötzky. Dort hatten die Kinder die Möglichkeit ein umfangreiches Angebot an Freizeitangeboten zu nutzen. So verbrachten wir viel Zeit auf den verschiedenen Spielplätzen, dem Kletterparcours sowie bei den Tiergehegen. Bei schlechtem Wetter besuchten wir den Indoorspielplatz und hatten Spaß beim Bowling. Entspannung fanden wir bei ausgedehnten Waldspaziergängen.

Projektwoche „Magdeburg mit allen Sinnen entdecken“

Im Rahmen der Oktoberferienwoche, erlebten die Kinder und Jugendlichen der Fördertagesgruppe eine Woche ganz im Zeichen der Landeshauptstadt Magdeburg.
Im Fokus stand hierbei, den Kindern und Jugendlichen mit Hilfe unterschiedlicher Angebote, die Stadt Magdeburg näher zu bringen sowie die Wahrnehmung, als auch den erlebnispädagogischen Aspekt einzubringen. Täglich starteten wir mit einem Morgenkreis sowie dem Magdeburger Lied, um dann in die Aktivitäten rund um das Thema Magdeburg über zu gehen.
So kochten wir ein typisch magdeburgisches Essen (Klopse mit Bratkartoffeln). Weitere Angebote wie die selbstgebastelten Magdeburger Memory Karten, das Erstellen und Bemalen eines individuellen „Magdeburger Dom“ aus Salzteig, sowie das Basteln einer Magdeburger Skyline umrahmten eine Angebotsbandbreite der Förderung von Feinmotorik, Kognition sowie Sinneswahrnehmung. Ebenso besuchten wir verschiedenste Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Magdeburger Dom, das Kulturhistorische Museum, den Jahrtausendturm und den Albin Müller Turm, um die Flexibilität der Kinder und Jugendlichen zu schulen. Im Rahmen der Projektwoche haben wir den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben ihre Heimatstadt mithilfe verschiedener Angebote mit allen Sinnen kennen zu lernen.

Sommerferien 2016

Am 27.06.2016 startete die Fördertagesgruppe mit ihrem Ferienprogramm für die Sommerferien 2016. Die Kinder und Jugendlichen erlebten sechs Projektwochen mit unterschiedlichen Angeboten und Aktivitäten.

„Projektwoche Gemüse“:
– tägliches Singen des Gemüseliedes im Morgenkreis
– Gemüse wurde mit allen Sinnen erlebt durch schmecken, riechen und fühlen.
– Gemüse spielerisch entdecken z.B. Bau einer Kartoffelpyramide
– Zubereitung von Gemüsespießen
– Besuch eines Gemüsegartens und des Wochenmarktes
– Selbstständiges Zubereiten von Kartoffelsuppe

„Projektwoche Rund und Bunt“:
– Singen des Liedes „Ein großer, ein runder Luftballon…“
– Aktivitäten wie Bowling, verschiedene Ballspiele und Seifenblasen machen
– Salzteigkugeln formen und bemalen
– Bälle aus Pappmasche herstellen und gestalten

„Projektwoche Bewegung und Spaß“:
– verschiedene Bewegungsstationen in der Turnhalle
– Rikscha fahren im Stadtpark
– Wasserspiele: Wasserballonpingpong; Wasserbowling, Zielwerfen mit Wasserballons, Zielschießen mit Wasserpistolen
– Singen und bewegen zu „Kopf und Schultern…“ und anderen Liedern

„Projektwoche Obst“:
– singen des des Obstliedes
– Obst ernten, erkennen und mit allen Sinnen erfahren
– Früchte spielerisch entdecken z.B mit dem Obst Memory, dem Obstgartenspiel
– Förderung der Geschicklichkeit durch Bau einer Apfelpyramide
– zubereiten von Fruchtspieße für unser Picknick
– selbstständiges Kochen von Apfelmus

Projektwoche „Am Teich“:
– Morgenkreis: Fingerspiele (Frösche, Enten, Fische)
– Tagesauflug nach Berlin zum Sea Life und in den Aqua Dom
– füttern von Enten und Fischen im Stadtpark
– Fröschen an der alten Elbe lauschen
– gestalten einer Teichlandschaft aus selbst gesammelten Naturmaterialien
– herstellen von Wassertieren aus Kerzenwachs

Projektwoche „Vom Korn zum Brot“:
– singen von „Backe, backe Kuchen …“ im Morgenkreis
– backen von Brot und Brötchen
– erkennen verschiedener Brotsorten
– Spaziergang ins Getreidefeld
– Fühlkisten mit verschiedenen Getreidesorten
– Getreidekörner mahlen, sieben und Brötchenteig herstellen
– herstellen und essen von Popcorn
– Tagesausflug und Besichtigung der Mühle Zänker in Burg