Erlebnisreiche Ferienfahrt nach Groß Briesen

Für eine aktive und erlebnisreiche Ferienwoche starteten die Kinder und Jugendlichen der Fördertagesgruppe mit Ihren Bezugspädagogen am 09.05.2016 nach Groß Briesen auf den Reiter- und Erlebnisbauernhof. Der Hof, der sich am Rande des Havellandes befindet, bietet vielseitige Beschäftigungsmöglichkeiten. Hauptschwerpunkt war die Kontaktaufnahme zu den Tieren. Insbesondere das tägliche Putzen der Ponys, das Satteln und anschließende Ausreiten bei schönstem Wetter durch die ländliche Idylle des Landschaftsschutzgebietes Hoher Fläming bereitete den Kindern und Pädagogen große Freunde. Da die Kinder die gesamte Woche durch die Islandponys Frekja, Luy, Menja und Cheyenne begleitet wurden, konnten sie zu Ihnen einen intensiven Kontakt aufbauen und Ihr Vertrauen erlangen. Weiterhin konnten die Kinder und Jugendlichen das große Gelände des Hofes mit Spielplatz, Koppel und Wiesen erkunden. Darüber hinaus bot sich die Möglichkeit Fohlen und Kälbchen zu beobachten, die beiden Hängebauchschweine Meikel und Jackson kennen zu lernen, die Kühe Emma und Ute zu streicheln und die Ponys mit Fingermalfarben kreativ zu gestalten. Das Highlight für alle Beteiligten war der Sinnespfad durch die Natur, der barfuß absolviert wurde. Neben dem Lauschen von Waldklängen, der Betrachtung verschiedener Perspektiven unter Nutzung eines Handspiegels und dem Pusten von Seifenblasen durch einen Baumquerschnitt, wurden Steine, Stöcker und Kieferzapfen gesammelt. Mit den gesammelten Materialien wurde im Anschluss eine entspannende Rückenmassage durchgeführt.

 

Soziales Kompetenztraining in den Ferien

Sich in der Öffentlichkeit angemessen zu verhalten, an die festgelegten Gruppenregeln zu halten und trotz Reizüberflutung gesellschaftskonform zu interagieren – all das stellt besonders für unsere jüngeren Klienten eine enorme Herausforderung dar. Die Ferien boten uns erneut die Möglichkeit, in einem zeitlich ausgedehnten Rahmen ein soziales Kompetenztraining im Magdeburger Zoo durchzuführen. Dabei hatten wir gemeinsam bei  Sommertemperaturen  viel Spaß!

Inhouse-Weiterbildung zum Thema Sexualität

Sexualität ist ein allgemein tabubesetztes Thema in unserer  Gesellschaft. Im Bereich der Erziehung ist der Umgang damit sowohl für die Jugendlichen als auch für die Bezugspädagogen  schwierig.  Bei unseren Klienten müssen nicht nur Themen wie „Aufklärung“, „Freundschaft“, „Öffentlichkeit und Privatsphäre“ bearbeitet werden, sondern auch die autismusspezifischen Auffälligkeiten in der sozialen Interaktion und Kommunikation berücksichtigt werden.

Um unsere Kompetenzen in diesem Bereich auszubauen und Sicherheit im Umgang mit dem Thema „Autismus und Sexualität“ zu gewinnen, luden wir am 7. Mai Dipl.-Psychologe Harald Matoni (Autismus-Therapie-Ambulanz Niederrhein) zu einer Inhouse-Fortbildung ein. Er machte uns deutlich, wie wichtig ist es, mit dem Aufarbeiten des Themas  frühzeitig  zu beginnen.  Idealerweise sollte dies in Form einer lebenslangen Förderung sozialer Kompetenzen geschehen, ergänzt durch eine früh beginnende lebenslange Sexualbildung. Er vermittelte uns viele methodische  Ideen sowie Mut zum Handeln.

Sponsorenlauf 2016

Am 11. Juni 2016 findet zum bereits dritten Mal der Sponsorenlauf des Autismus Magdeburg e.V. statt. Unter dem Motto „RUNDE UM RUNDE – laufend helfen“ drehen in der Zeit von 10 Uhr bis 11 Uhr alle Läuferinnen und Läufer, die sich für Menschen mit Autismus engagieren wollen, ihre Runden. Gelaufen wird auf dem Gelände der Schule am Wasserfall in  der Burchardstraße 5 in Magdeburg. Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr Uwe Mäuer (ehemaliger Handballnationalspieler) die Schirmherrschaft übernommen hat.

Im Anschluss an den Lauf kann sich bei Speisen und Getränken gestärkt werden und wer noch genügend Energie hat, kann sich auf der Hüpfburg austoben. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit unseren Mitarbeitern in entspannter Atmosphäre ins Gespräch zu kommen.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf dem Sponsorenbrief, der auch gern an mögliche Unterstützer verteilt werden darf!

Impressionen des letztjährigen Sponsorenlaufs finden Sie hier.

 

SoKo in den Pfingstferien

Auch in den Pfingstferien fand ein soziales Kompetenztraining statt. Viele Klienten und ihre jeweiligen Bezugspädagogen nahmen daran teil, so dass es eine schöne, große Gruppe wurde. Das Wetter lud geradezu dazu ein, die Zeit im Stadtpark zu verbringen. So betätigten sich zu Beginn alle sportlich und erkundeten mit Rikschas den Stadtpark. Anschließend stärkten sich alle bei einem gemeinsamen Picknick im Park. Diejenigen, die dann noch Energie hatten, spielten Fußball, Badminton oder Frisbee. Neben dem vielen Spaß stand dabei natürlich das Training sozialer Kompetenzen im Vordergrund. Die Kinder und Jugendlichen übten u.a. Formen der Kontaktaufnahme, trafen Absprachen untereinander und trainierten das Führen wechselseitiger Gespräche.

Abschließend kamen alle zu dem Urteil, dass es ein schöner Tag war und die sozialen Kompetenztrainings eine gute Möglichkeit sind, den Kindern und Jugendlichen Freude an gemeinsamer Aktivität zu vermitteln.