Winterferien 2016

Die in der ersten und zweiten Februarwoche stattfindenden Winterferien standen unter dem Motto „Eis und Schnee“. In der ersten Woche wurde dazu eine Winterlandschaft gestaltet, die jeden Tag weiter ausgeschmückt wurde. Neben dem bemalen des Kartons mit Pinsel und Fingermalfarbe wurden Schneemänner aus Styropor, Gipsbinden und Knete geformt. Hinzu kamen Tannenbäume, die aus Tonpapier mit Zuhilfenahme von Schablonen ausgeschnitten wurden und Pilze, die aus Korken angefertigt wurden. Schneeflockenketten aus Watte, Playmais und Bügelperlensterne schmückten die Winterlandschaft zusätzlich. Am Nachmittag fanden Eisschollenläufe auf Teppichfliesen, Schneeballschlachten mit Wattebällchen, Schlittenfahrten auf Rollbrettern oder Schneeflockenmassagen mit Tischtennisbällen statt. Um ein bisschen Winterstimmung zu verbreiten, trugen die Wintersportteilnehmer Mütze, Schal und Handschuhe, was den Schneeball (Eier)- Lauf um einiges erschwerte. In der zweiten Woche fertigten die Kinder und Jugendlichen der Fördertagesgruppe eine Wintercollage, bastelten eine Schneekugel und beschäftigten sich mit Gesellschaftsspielen wie Memory, Domino und Bingo mit Wintermotiven. Das in den Ferien stattfindende Frühstück bestand aus einer abwechslungsreichen Mischung aus Schwarz- und Knäckebrot mit verschiedenen Aufstrichen, Obstshakes, Müsli und Omelette. Zum krönenden Abschluss wurden Schneebälle gebacken, die mit Kokosraspeln verziert wurden und im Anschluss genüsslich vernascht wurden.

Weihnachtsferien 2015

In den Weihnachtsferien vom 21.12.2015 bis 05.01.2016 wurde den Kindern und Jugendlichen der Fördertagesgruppe ein vielfältiges Programm geboten, bei dem das Plätzchen backen und singen von Weihnachtsliedern natürlich nicht fehlen durfte. Darüber hinaus wurden passend zur Weihnachtszeit Draht-Perlen-Sterne, Schneesterne mit Bügelperlen, Weihnachtskugeln und Teelichter mit Serviettentechnik gestaltet. Der Besuch des Marionettentheaters, bei dem das Stück Rumpelstilzchen aufgeführt wurde, bereitete den Kindern große Freunde. Des Weiteren führten wir ein Projekt zum Thema Salzteig durch. Außerdem stand die Selbstversorgung mit dazugehörigem Einkaufen und Kochen im Mittelpunkt. Zum Jahresabschluss wurden Luftballons mit selbstgestalteten Wunschzetteln und Neujahresvorsätzen fliegen gelassen. Das neue Jahr wurde mit sportlichen Aktivitäten unter dem Motto „Rund um den Ball“ willkommen geheißen. Hierzu fanden Wettkämpf mit verschiedenen Ballsportarten statt.

 

SoKo in den Winterferien 2016

Beim Sozialen Kompetenztraining ging es in den Winterferien sportlich zu. So besuchten wir den Reitstall im Herrenkrug und sammelten Punkte beim Kegeln auf dem Werder.

Bevor es beim Reiten richtig zur Sache ging, mussten unsere Kinder fleißig mit anpacken. Die Pferde wurden eigenhändig von ihnen geputzt, gestriegelt und gesattelt.  Im Anschluss bewiesen alle Mut und stiegen aufs Pferd. Durch die Reaktion der Tiere bekommen die Kinder eine unmittelbare Rückkopplung auf ihr eigenes Verhalten, wodurch ihre Selbstwahrnehmung verbessert wird. Außerdem dient das Reiten der Schulung des Gleichgewichts und des Körpergefühls, hat eine positive Wirkung auf die Muskelspannung und macht natürlich jede Menge Spaß!

Beim Kegeln wurden zwei Teams gebildet. Das vermittelte nicht nur mehr Spaß an der gemeinsamen Aktivität, es weckte auch den Teamgeist und jeder war motiviert, für seine Mannschaft möglichst viele Punkte zu erzielen. In der Gruppe war es auch zu verkraften, wenn mal ein Wurf daneben ging. Die Frustrationstoleranz unserer Klienten kann so ganz nebenbei gesteigert werden. Insgesamt bereitete es allen viel Freude und das Gewinnen wurde zur Nebensache.

 

Besuch im BBW Potsdam

Viele unserer Klienten nähern sich dem Ende ihrer Schulzeit und wie bei anderen Jugendlichen stellt sich auch bei ihnen die Frage, wie es im Anschluss weitergeht. Eine Möglichkeit stellt das Berufsbildungswerk Potsdam dar. Um die Eltern unserer Klienten besser informieren und beraten zu können, besuchten die Mitarbeiter des Leuchtturm das BBW in Potsdam. Aktuell nehmen dort über 100 Menschen mit Autismus an einer der über 30 dort angebotenen Berufsausbildungen teil. Nach einer Führung durch verschiedene Ausbildungsbereiche wurden auch noch die Wohnbereiche der Auszubildenden besucht. Weitere Informationen zum BBW sind zu finden unter http://www.bbw-oberlinhaus-potsdam.de/.

Eine Überaschung gab es zudem auch noch, denn während der Besichtigung des BBW wurden zwei ehemalige Klienten des Leuchtturm getroffen. Beiden geht es gut und ihnen gefällt es in Potsdam sehr, worüber sich die Mitarbeiter des Leuchtturm sehr gefreut haben!